Beiträge

Wir haben die Postleitzahlen-Suche in unseren Dolarias-Instanzen aktiviert. Dazu haben wir mit einigem Aufwand die Postleitzahlen aus fünf Ländern zusammengetragen, aufbereitet und in unseren Dolarias-Instanzen importiert. Die Postleitzahlen stellen wir all unseren Kunden, die die Dolarias-Instanz nutzen, kostenfrei zur Verfügung.

Dabei haben wir die Postleitzahlen aus den Ländern Spanien – inklusive den Balearen und kanarischen Inseln, sowie Ceuta – Deutschland, Österreich, Schweiz und Lichtenstein aufbereitet. Diese stehen Ihnen nun zur Verfügung und Sie können aus der erscheinenden Drop-Down-Liste die jeweilige Postleitzahlen – Stadt Kombination einfach anklicken. Der Vorteil: tippen Sie einen Teil der Postleitzahl ein, so erscheint die DropDown-Liste in der die Postleitzahl und die zugehörige Stadt steht. Ein Klick auf diese trägt automatisch auch die zugehörige Stadt mit in das Datenfeld ein. Das gleiche geht, wenn Sie die Stadt auswählen. Dieses trägt auch automatisch die richtige Postleitzahl ein. Sie müssen den Datensatz nur noch speichern. Wir glauben dass diese Funktion Ihre Arbeit erleichtert.

Haben sie Anregungen zu unseren Dolarias-Instanzen? Dann schreiben Sie uns einfach eine Mail an look@knowhere-consulting.eu und vermerken im Subject “Anregungen”.

IoT kann vieles und verbindet die physische mit der virtuellen Welt. Viele denken bei IoT daran, Produktionsmaschinen auszustatten, damit diese Stückzahlen der produzierten Einheiten liefern können oder automatisch den Servicetechniker rufen, wenn ein Service erforderlich ist. Aber: IoT kann noch viel mehr.

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, den einen oder anderen Prozess in Ihrem Unternehmen mit IoT zu unterstützen?

Wenn nicht, dann wird es Zeit sich darüber Gedanken zu machen. So könnten IoT Geräte beispielsweise Dinge entgegen nehmen und den Rückgabeprozess automatisch abschließen. Zum Beispiel in Bibliotheken oder bei Autovermietungen. Dazu muss dann das IoT Geräte Daten und Prozesse in einer zentralen Aplikation steuern können. In den vorangegangenen Posts haben wir ja bereits davon gesprochen, dass das Herzstück der Digitalisierung ein ERP-System sein wird. Und genau solch eines brauchen Sie, um die Vorzüge von IoT in Ihrem Unternehmen nutzen können.

Wir beschäftigen uns seit ein paar Jahren neben unserem ERP Dolarias auch mit IoT und digitalen Prozessen. Seit einem Jahr entwickeln wir sogar eigene IoT Geräte und kombinieren diese mit unserem ERP-System. Damit bieten wir weltweit die ersten IoT-Integrationen in Dolibarr über unsere Hostingplattform Dolarias an. Welche Idee haben Sie zu IoT? Sprechen Sie mit uns und lassen Sie uns gemeinsam Ihr IoT-Projekt umsetzen.

Die Digitale Transformation ist nicht nur ein Trend. Es ist eine Revolution. Wie einst die industrielle Revolution greift nun bereits seit Jahren die digitale Revolution um sich. In Form von digitaler Transformation.

Doch was steckt dahinter? Was bedeutet das? Und was ändert sich dadurch?

Wer sich mit dem Thema beschäftigt hat liest viel darüber. Angefangen von Businessmodell-Veränderungen bis hin zu neuen Produkten und dem Erschließen neuer Märkte. Fakt ist: die junge Generation ist digital. Naturgemäß werden Menschen immer älter und Unternehmen gehen in die nächste Generation über. Demnach müssen sich Unternehmen dem Wandel der Generationen anpassen. Ist meine neue Zielgruppe, mein neuer Markt digital unterwegs, so muss es auch das Unternehmen sein.

Im Umkehrschluß erschließen sich Unternehmen dadurch einen neuen Markt. Verlage, die früher gedruckte Zeitungen verkauft haben, verkaufen heute e-Papers. Aber Sie erkennen: das Businessmodell ist immer noch das gleiche. Der Zeitungsverlag von einst, der gedruckte Zeitungen angeboten hat, verkauft inhaltlich das gleiche Produkt, nur nicht mehr gedruckt, sondern als PDF beispielsweise.

Jetzt gehen wir mal einen Schritt weiter: Nehmen wir einmal an, Ihr Unternehmen ist ein Produktionsbetrieb für Maschinen. Also was soll man hier nun mit der Digitalisierung tun? Sicherlich ist es eine schlechte Idee die Maschinen die man baut für den 3D Druck anzubieten. Aber: Genau das ist auch gleichzeitig eine Lösung. 3D Druck gilt bereits seit Jahren als rapid prototyping. Noch mehr sogar. Heute existieren viele Produktionsstraßen auf Basis von 3D Druckern, die kostengünstig kleine Serien produzieren können. Hier hat die Digitalisierung Einzug gehalten und hilft Marktbereiche zu erobern oder zu sichern und gleichzeitig Kosten zu sparen.

Aber mehr noch: Jedes Unternehmen nutzt Prozesse um den geschäftlichen Workflow zu realisieren. Und genau hier kann die digitale Transformation ganz einfach Potentiale entwickeln. Und das ganze, ohne sein Geschäftsmodell zu überdenken. Ohne neue Produkte sich ausdenken zu müssen. Ganz einfach nur dadurch, dass Informationen ausgetauscht werden. Die Basis zur Realisierung von digitalen Geschäftsprozessen bildet ein ERP System. ERP steht für Enterprise Ressource Planning. Also die Planung von Ressourcen im Unternehmen. Das kann sehr viel sein: Lager und Lagerbewegungen, Produktionsstraßen, Mitarbeiter, Verkäufe oder gar der Einkauf. Nicht zuletzt muss jeder Unternehmer sich mit staatlichen Dingen auseinander setzen. Daher gehören auch Buchhaltung und Steuern und das gesamte Zahlungssystem dazu. All diese Prozesse, die zur Umsetzung dieser Aktivitäten existieren, lassen sich digital abbilden.

Und sind diese erst einmal digital, dann erkennt man schnell die Möglichkeit, sich mit anderen digital zu verbinden und die Prozesse zu automatisieren. Automatisierung von Routineprozessen legen ein ernormes Einsparungspotential frei, welches nur darauf wartet genutzt zu werden. Also digitalisieren Sie Ihr Business. Jetzt! Und sichern Sie sich dadurch Wettbewerbsvorteile.

Heute möchte ich Sie ermutigen, sich gerade in schwierigen Zeiten, wie wir diese auf den kanarischen Inseln gerade erleben, Selbstständig zu machen. Sicherlich werden Sie sich nun fragen ob ich verrückt geworden bin. Nein. Ich war schon immer verrückt. :)

Aber unsere Welt verändert sich seit Jahren. Was in den USA schon seit Jahren allgegenwärtig ist, werden wir in Europa auch erwarten können. Die Informationstechnologie ist eine der wichtigsten Treiber der Welt von heute. Oh – als Informatiker lebe ich heute schon so.

Ich glaube, wir auf den kanarischen Inseln haben eine reelle Chance, uns ein zweites wirtschaftliches Standbein, neben dem Tourismus – der ja fast vollständig zum Erliegen gekommen ist – aufzubauen. Wir haben hier eine sehr gute Netzwerk-Infrastruktur. Ob Lichtwellenleiter oder der mobiles Internet. Das ist auf unseren Inseln besser als beispielsweise in Deutschland. Und als Deutscher – glauben Sie mir – ich rede hier aus Erfahrung. Ich bin sehr froh, seit Jahren hier auf Ihrer schönen Insel leben und arbeiten zu dürfen.

Meine Firma entwickelt IT-technische Lösungen für Unternehmen. Angefangen bei einem ERP-System, welches wir auf eigenen Systemen für nationale und internationale Kunden betreiben, wollen wir die Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen voran bringen. Dazu entwickeln wir Software, aber auch Maschinen, die wir im IoT-Umfeld zur Steuerung von Geschäftsprozessen benötigen. Und das alles hier auf Teneriffa.

Ich selbst bin studierter Informatiker und lebe bereits seit drei Jahrzehnten den digitalen Wandel. Ich habe weltweit gearbeitet und Erfahrungen in vielen Bereichen der IT gesammelt. Meine Firma habe ich so aufgebaut, dass wir dezentral durch zentrale IT-Lösungen arbeiten können. Ich glaube in Zukunft braucht es keine Mega-Unternehmen, um weltweit aktiv zu sein. Es reichen einfache IT-technische Lösungen um die Welt erobern zu können. Als Vision habe ich ein zweites Silicon Valley hier auf den Kanaren.