Was braucht man für die Digitalisierung des eigenen Unternehmens?

, ,

Die Digitalisierung wirft viele Fragen auf und bringt sogar Skepsis mit sich. Interessanterweise nutzt jeder im privatem Bereich die Digitalisierung und duldet stillschweigend die Skepsis, die er im Business nicht zulassen würde. SmartTV, Smartphone, SmartHome, SmartEnergy, Alexa, Siri oder Cortana werden freiwillig und absolut sorglos benutzt. Im Business aber digitale Geschäftsprozesse einführen? Lieber nicht.

Wir können die Zeit nicht aufhalten. Genauso wie wir keine Zeit sparen können. Die Zukunft ist unaufhaltsam und die Uhr schickt uns jede Sekunde unaufhaltsam in die Arme der Zukunft. Ich (Jörg Lott, Gründer von Knowhere Consulting) erinnere mich noch an Zeiten, in denen die Informationstechnologie in den Kinderfüßen steckte. Und vor dreißig Jahren hatte die Informatik bereits eine 25-jährige Vergangenheit. Aber viele Technologien waren damals einfach noch nicht so weit. Heute sieht es ganz anders aus.

Wenn wir uns heute über Digitalisierung unterhalten, dann meinen wir damit die Verlagerung von Geschäftsprozessen weg von analogen, eventuell manuellen Tätigkeiten, hin zu IT-gestützten digitalen und sogar automatisierten Geschäftsprozessen. Dazu bedienen wir uns durchaus einer ausgereiften und sicheren Technologie.

Grundsätzlich brauchen Sie für die Digitalisierung Ihrer Geschäftsprozesse immer ein ERP – also ein Enterprise Ressource Planning Tool. Ohne ERP ist ein Digitalisierungs-Vorhaben nicht möglich. Leider ist der Markt von ERP-Systemen sehr unübersichtlich. Viele Anbieter werben für ihre Leistungen und jeder verspricht das Beste ERP zu sein. Fakt ist, dass ERP-Systeme meisten branchenneutral sind und somit übergreifend in mehreren Geschäftsfeldern zum Einsatz kommen können. Es gibt aber auch Bereiche, in denen zwingend ein Branchen-ERP eingesetzt werden muss. Ich denke hier beispielsweise an das Gesundheitssystem. Manchmal aber auch wird ahnungslosen Geschäftsleuten suggeriert, sie brauchen ein spezielles ERP-System. Beispielsweise aus der KFZ-Branche. Ob das wirklich so sein muss, stelle ich in Frage.

Fakt ist, dass die Auswahl nach dem ERP für das eigene Unternehmen eine große Herausforderung darstellen kann. Zumal in dem ERP Geschäftsprozesse umgesetzt werden müssen, die dann am Ende auch funktionieren müssen. Ganz oft erleben wir hier, dass die Versprechen aus der Werbung von den realen Möglichkeiten auseinander driften.

Um ein wenig Entscheidungshilfe zu bieten kann ich nur folgendes empfehlen: Wenn Sie wirklich digitale Geschäftsprozesse umsetzen wollen, dann sollten Sie sich für ein OpenSource-ERP entscheiden. Seit vielen Jahren vertreten wir als Knowhere Consulting die Auffassung, dass die Digitalisierung ausschließlich mit OpenSource funktionieren kann. Unsere bisherigen Erfahrungen in diesem Sektor bestätigen unsere Auffassung voll und ganz. Nur mit OpenSource Systemen ist man in der Lage, sich mit anderen Systemen zu verbinden und Daten auszutauschen. Und genau jetzt sind wir an dem Punkt, an dem Digitalisierung nicht nur Spaß, sondern auch einen wirtschaftlichen Erfolg bringt.

Immer dann, wenn Systeme, die grundsätzlich nichts miteinander zu tun haben, auf einmal miteinander sprechen, werden wertvolle Informationen ausgetauscht. Diese wiederum können Einfluß nehmen auf Geschäftsprozesse und Geschäftsentscheidungen, was wiederum in einer positiven Geschäftsentwicklung sich niederschlagen kann.

Daher ist ein ERP-System unerlässlich für Ihre Digitalisierung Ihres Unternehmens. Darüber hinaus haben Sie mit dem OpenSource Ansatz die Möglichkeit IoT-Systeme, Kundensysteme, Lieferantensysteme oder Produktionssysteme in Ihren Geschäftsprozess zu integrieren, dessen Gesamtheit der Informationen nun im ERP zusammengeführt werden und hier dem Entscheider alle für die Entscheidung notwendigen Informationen zur Verfügung stellt.

Genau dieser Ansatz ist es, warum wir uns für ein OpenSource ERP-System selbst entschieden haben und warum wir sukzessive genau dieses ERP-System um weitere Funktionalität, die wir speziell für unser Geschäft benötigen, erweitern. Dieses Knowhow und diese Möglichkeiten bieten wir Ihnen mit unserer Leistung. Wir integrieren alles, was digital existiert. Unsere Mission lautet digipossible. Wir zeigen Ihnen gerne, welche Möglichkeiten Sie haben werden, wenn Sie den Weg in die Digitalisierung mit uns gehen.