Prinzipiell ja. Beim Dropshipping handelt es sich ja zunächst ausschließlich um eine Liefermethode, bei der ein (Online)-Händler keine Waren im Vorfeld einkauft. Das bedeutet, dass bei der Bestellung des Kunden der Händler eine Bestellung bei seinem Lieferanten vornimmt. Lieferadresse ist dann aber nicht der Händler, sondern der Kunde des Händlers. Dieses Geschäftsmodell lässt sich vollständig in Dolibarr abbilden.